Motivierende Mitarbeitergespräche führen

Nicht geschimpft ist oft gelobt genug!

Inzwischen sind jährliche Mitarbeitergespräche in vielen Firmen bereits an der Tagesordnung.

Zu diesem Thema habe ich in den vergangenen 25 Jahren unzählige Seminare für Führungskräfte veranstaltet bzw. durchgeführt.

Dabei musste ich immer wieder feststellen, dass die überwiegende Mehrheit große Schwierigkeiten damit hat, in einem Gespräch mit  Mitarbeitern locker und konstruktiv zu bleiben.

Die Folgen

Insbesondere bei “schwierigeren Zeitgenossen” fokussieren sich viele Führungskräfte meist viel zu rasch darauf, nach ein paar netten Floskeln möglichst deutlich klarzustellen was fehlt, falsch bzw. suboptimal gelaufen ist.

Wenn die Balance nicht stimmt zwischen dem Ansprechen von Leistungen und Fehlern sowie dem Benennen von konkreten Wahlmöglichkeiten, Chancen und Entwicklungsmöglichkeiten, dann werden Mitarbeiter demotiviert!

Steigender Frust und “Dienst nach Vorschrift”, viele Fehlzeiten und hohe Fluktuation sind dann die Folgen!

Damit die Motivation stimmt

Damit Mitarbeiter gestärkt, inspiriert und motiviert aus dem Gespräch gehen können, benötigen Führungskräfte ein wirklich fundiertes Handwerkszeug.

Dazu gehört z. B.

  • Eine konstruktive und lösungsfokussierte Wortwahl und Einstellung
  • Gestik, Mimik und Tonalität angemessen und motivierend zu gestalten (auch in schwierigen Situationen)
  • Mut und Wissen darüber, auch Unangenehmes konstruktiv ansprechen und in Lösungen verwandeln zu können
  • Die sichere Balance zwischen dem Ansprechen guter Leistungen und hohem Einsatz sowie Entwicklungsmöglichkeiten bzw. Zielen halten zu können
  • weitere Instrumente der Wertschätzung zu kennen und einzusetzen (über den Faktor Geld hinaus)
  • das Wissen über den Aufbau eines individuell stimmigen Mitarbeitergesprächs sowie
  • einen sehr fundierten Abgleich zwischen ihrem eigenen Selbst- und Fremdbild

Das sichert die Qualität der Fortbildung

  • Ein Abstimmungstelefonat sowie umfangreicher Fragebogen vorab ermöglicht eine wirklich individuelle Begleitung der Teilnehmer
  • Ausreichend Zeit für das experimentelle Ausprobieren des Gelernten sowie den Transfer (ab zwei Trainingstagen)
  • Die Teilnehmer erhalten intensives, konstruktives und professionelles Feedback
  • Nach dem Seminar erhalten alle Teilnehmer ihre eigene DVD zum Vertiefen des Abgleichs zwischen Selbst- und Fremdbild (bei maximal 6 Teilnehmern/Seminar)
  • Optionales Telefoncoaching innerhalb von 3 Monaten nach dem Seminar sichern den Transfer in die Praxis

Für wen ist das Seminar geeignet?

Für erfahrene Führungskräfte, Teamleiter und Gruppenleiter (mit und ohne disziplinarischer Verantwortung).

Eine Investition, die sich erfahrungsgemäß rasch in Form von Loyalität und Motivation bei Mitarbeitern und Kunden bezahlt macht.

Für weitere Informationen zu Herangehensweise, Vorbereitung, Ablauf und Konditionen freue ich mich auf Ihre Nachricht